Dipl.-Theol. Andrea Ackermann

(Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Projekt "Die Einheitslieder der deutschen Bistümer (1947) – Vom großdeutschen Entwurf zur Integrationshilfe nach Krieg und Vertreibung")

Telefon:

0 61 31 / 39-2 0316

E-mail:

a.ackermann@uni-mainz.de

Besucheranschrift:

Gesangbucharchiv, Friedrich-von-Pfeiffer-Weg 9, 1. OG rechts

Vita:

  • 2005-2010 Studium der Katholischen Theologie (Diplom) in Mainz
  • 2010-2013 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Biblische Theologie des Instituts für Katholische Theologie der Bergischen Universität Wuppertal
  • 2013-2015 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Quellenkritische und die Rezeptionsgeschichte erschließende Kommentierung der Stammteillieder „Gotteslob“ (2013)“ (Prof. Dr. A. Franz)
  • 2013-2015 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Dogmatik und Ökumenische Theologie (Prof. Dr. L. Hell) der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • Seit Febr. 2016 Mitarbeiterin im DFG-Projekt „Die Einheitslieder der Dt. Bistümer“ (Prof. Dr. A. Franz)

Publikationen:

Hymnologische und liturgiewissenschaftliche Beiträge:

Exegetische Beiträge:

  • „…und Maria dachte darüber nach“? – Bekannte und neue exegetische Perspektiven auf Lk 2,19, in: Weidemann, H.-U. (Hg.), „Der Name der Jungfrau war Maria“ (Lk 1,27). Neue exegetische Perspektiven auf die Mutter Jesu (Arbeitstitel; erscheint voraussichtlich 2016)
  • Eine Wunderheilung, per Eilpost bei Jesus bestellt (Die Abgarlegende), in: Zimmermann, R. (Hg.), Kompendium der frühchristlichen Wundererzählungen in zwei Bänden (Gütersloher Verlag), Bd. 2: Die Wunder der Apostel (erscheint voraussichtlich 2016).
  • Heulen und Zähneknirschen (Mt 8,12/Lk 13,28), in: Reuter, E. (Hg.), Coole Sprüche (FrauenBibelArbeit 25), Stuttgart 2013, 81–84.