Aktuelles

Wir ziehen um!

Bitte beachten Sie, dass unsere Büros am Montag, 30.09.2019, umziehen werden in die Wallstraße 7a (zwischen Taubertsbergbad und Hauptbahnhof). Die Büroöffnungszeiten sind während der Umzugszeit vom 23.09. bis 01.10. nicht gewährleistet.

Gastforscher aus Tokyo am Gesangbucharchiv

Von Juni 2019 bis März 2020 nutzt Prof. Norio Ueki  ein Sabbatical, um die neueren Entwicklung von Kirchenlied und Gesangbuch im deutschsprachigen Raum seit Erscheinen des Evangelischen Gesangbuchs 1993 zu erforschen. In der Zwischenzeit haben die meisten Kirchen neue Gesangbücher mit neuem Liedgut veröffentlicht (etwa die Altkatholiken 2003, die Baptistischen Gemeinden 2010, die katholische Kirche 2013); die Evangelische Kirche selbst ist gerade auf dem Weg, einen Nachfolger des EG von 1993 zu erarbeiten.
Norio Ueki wurde1963 in Osaka geboren. Er absolvierte von 1982-88 an der National University of Fine Arts and Music in Tokyo (東京藝術大学) eine Gesangsausbildung.  Von 1993-2000 studierte er Kirchenmusik an der Hochschule für Kirchenmusik in Tübingen (mit Schwerpunkten Orgel, Orgelimprovisation, Chor- und Orchesterleitung). Seit 2005 ist er Professor für Hymnologie, Kirchenmusikgeschichte und Chorleitung an der Kunsthochschule der Oberlin-Universität in Tokyo. Er bekleidet das Amt des Universitätsorganisten und ist Vorstandsmitglied von The Japan Society of Liturgical Musicology sowie Mitglied im Gesangbuchausschuss der Japan Evangelical Association for Congregational Singing.

Expertin für Hymnologie der Frühen Neuzeit aus Prag im Gesangbucharchiv

Dr. Marie Škarpová von der Karlsuniversität Prag war vom 20.05. bis 01.06.2019 zu Gast am Mainzer Gesangbucharchiv, um dort im Rahmen eines Stipendiums des vom EU geförderten Projekts "Research Infrastructure on Religious Studies" (ReIReS) an einer interdisziplinären Edition von tschechischen Rorategesängen zu arbeiten. Einen Bericht finden Sie hier.